Hervorgehoben

Herzensblick – Blog

Schön liest du meinen Blog. 😀

Ich liebe es, das Leben mit all seinen Facetten zu erforschen. Bewusst hinzuschauen und zu erkunden, was mir noch dienlich ist und was ich loslassen darf. „Frei-werden“ von dem, was mich hindert ganz „ich“ zu sein. Ich liebe es auch, Fragen zu stellen. Ehrlich, direkt und manchmal herausfordernd. Ist es nicht genau dies, was uns letztendlich wachsen lässt? 🌷

Ich freue mich, wenn du mich auf diesem Weg begleitest. Mögen wir gemeinsam viele „Herzensblicke“ erschaffen, wenn wir uns getrauen, bewusst hinzuhorchen und in die Tiefe zu gehen. Auf einer Reise zu uns selbst. 😊🙏


„Kennst du diese Augenblicke, in denen du ganz bei dir bist, endlich loslässt und dich dadurch ausdehnst? In denen du plötzlich mehr wahrnimmst und tief in dir drin glücklich bist? Ich nenne sie Herzensblicke.“

DELIA (AUS „HERZENSBLICKE“)


Der lange Weg…

„Du bist Teil der Seelen, die sich dazu bereit erklärt haben, die Schöpfung wieder ins wirkliche Fließen zu bringen und ein neues Gleichgewicht herzustellen. Du hast dich dazu entschlossen, ganz viele Erfahrungen zu sammeln, um dich selbst mit deinem Bewusstsein, deiner Energie und deiner Verbindung zur Schöpfung, wahrzunehmen.

So folgten Tausende von Lebzeiten, in denen du dich selbst in all den unzähligen Fragmenten und Potenzialen erleben durftest. Manchmal waren sie erfüllt mit Freude und Lebenskraft, doch oftmals waren sie geprägt vom Gefühl der tiefen Traurigkeit, von Schmerz und Einsamkeit.

Du hast dich als individuelles Wesen erleben wollen. Hast dich bewusst noch weiter von deinem einstigen Zuhause entfernt. Hast dich willentlich allen Fragmenten gestellt. So hast du gelernt und immer mehr erkannt.

Ja, deine Seele weiß um all die vergangenen Geschichten und kennt den Schmerz des Verlustes. Sie hat die Spaltung erlebt, die große Dunkelheit und auch den Missbrauch. Es gibt nichts Anspruchsvolleres, als in einem materiellen Körper zu sein und sich all dies bewusst zu machen. All dies zu fühlen.

Doch du spürst auch, dass es einen Weg gibt, diesen Stillstand zu lösen. Du bist jetzt hier, um dich zu erinnern und zu heilen. Und um zu erkennen, wer du in Wirklichkeit bist.“

Delia im Buch „Seelenblicke“

Transformation

„Wie kann etwas gleichzeitig so schön und schrecklich sein?“, durchbrach Ruth schließlich die Stille. „Da ist eine Welt mit so viel Gewalt, Schmerz und Leid. Und da ist auch diese Welt der Leichtigkeit, der Freude und tiefen Erfüllung. Warum fühle ich das die Tage so stark?“

Es dauerte eine Weile, bis Delia antwortete: „Du bist vor einiger Zeit aus einem tiefen Schlaf aufgewacht. Dieses Erwachen hat zur Folge, dass nach und nach aller Nebel, der dich umgibt, verschwindet. Du siehst und fühlst mehr. Du erkennst immer tiefer und umfassender. Das ist nicht nur schön. Es kann auch ganz fest weh tun und dich mit Trauer und Schmerz erfüllen. Doch letztendlich dient dir diese Zeit, um wahre Weisheit und Mitgefühl zu erlangen. Du bist auf dem Weg, zu einem zutiefst wissenden und allumfassend liebenden Wesen zu werden. Dies braucht seine Phase der Wandlung und Integration.“

„Wie meinst du das?“, fragte Ruth leicht verwirrt und fühlte gleichzeitig diese tiefe innere Berührung, die die Worte Delias bei ihr auslösten.

„All die Schmerzen und die Trauer, die Wut und jede tiefe Berührung deines Innersten lösen eine Reinigung aus. Es ist, als ob durch diese Wellen all dies ausgespült wird, was nicht mehr dienlich ist. Es wird Raum gemacht. Für dein Lichtwesen. Für deinen Körper der freien Energie, der sich nach und nach integriert. Aus diesem Grund nimmst du parallel zu diesem Schmerz auch so viel Schönes wahr. Es scheint vielleicht für den kleinen Menschen widersprüchlich, doch du dehnst dich durch die Schmerzen aus. Du kommst langsam in die Mehrdimensionalität. Es ist wie eine Geburt. Eine Geburt in eine neue Welt.“

❤ Ausschnitt aus meinem Buch „Seelenblicke“ (Band 2)

Zeitenkreis…

Das Gespräch mit Ruth wanderte durch ihre Gedanken und Delia schmunzelte, als sie sich erinnerte, wie sie früher über das Leben und sich selbst gedacht hatte. Bis sie erkannt hatte, dass es keinen Plan gab, den es hier auf Erden zu erfüllen gab. Dass es nicht darum ging, irgendeinen Gott oder Schöpfer zu erfreuen, zu besänftigen oder zu beglücken. Es ging auch nicht um Macht oder Ansehen. Dies war eines der vielen Spiele, die sich die Menschen ausgedacht hatten, um sich abzulenken. Um sich über viele Lebzeiten hinweg weiterhin mit dem Energieklau zu beschäftigen. Es war so leicht zu durchschauen, wenn man einmal einen Schritt zurück trat und das ganze Theater auf der Weltenbühne betrachtete.

Es war ein Spiel. Die Macht ebenso wie das Leiden. Täter, Opfer und Retter. Ein ewiger Kreislauf, in dem sich viele Seelen für Tausende Inkarnationen verstricken konnten. Es war nur ein Spiel.

Trat man von der Bühne zurück, so erkannte man auch, dass es nie darum gegangen war, einen richtigen Weg zu gehen. Den gab es nicht. Auch dies war eine Ablenkung. Ein Grund für mehr Drama, mehr Reibung, mehr scheinbare Tiefe. Doch im Kern fühlte sich der Mensch schon immer leer. Fühlte sich nicht wirklich gesehen oder geliebt. Nicht wahrlich in Fülle und Reichtum. Getrennt von seiner Seele. Wie konnte es auch anders sein, wenn er sich im Getümmel der uralten, sich immer wiederholenden Geschichte befand?

Man brauchte nur zurückzutreten. Sich in sein eigenes inneres Zentrum zu begeben. Sich bewusst zu machen, dass das äußerliche Geschehen nicht das war, was man als Wahrheit bezeichnen konnte. Es war eine gigantische Illusion. Ein Traum, in dem man wandelte, bis man bereit war, sich wirklich und wahrhaftig selbst zu begegnen. Bis man gewillt war, die Wunden und Narben der alten Geschichte ein für alle Mal zu heilen und loszulassen. Sodass man sich als freies und souveränes Wesen mit seiner Seele verband und aus dem Zeitenkreis austrat. Dann waren da auf einmal keine Zukunftswünsche mehr. Wie auch, wenn man einfach in jedem Moment das tat, was einen erfreute.

Ausschnitt aus meinem Buch „Seelenblicke“

Talk Dübendorf

Ihr Lieben

Ich werde nächsten Sonntag 8. Mai an den Wohlfühltagen in Dübendorf sein. In einem spannenden Talk mit Ruth Stylianou-Oberli werden wir unter anderem über Selbstliebe, Schattenarbeit und Heilung sprechen (siehe Beschreibung unten).

Genauere Infos zum Anlass findet ihr hier:

Ich freue mich, dich in Dübendorf zu sehen 😀 ❤